Aktuelles

 

Heft 2 zu unserer Reihe „Orte der Erinnerung“ ist fertig und im Handel erhältlich

Der Alte Friedhof Schwerin zählt zu den ältesten Landschaftsfriedhöfen Deutschlands und ist das kulturelle Gedächtnis der ehemaligen Residenz- und heutigen Landeshauptstadt Schwerin.

Auf einer Fläche von etwa 24 Hektar befinden sich zahlreiche Grabanlagen von Personen, die die Geschichte des Landes und der Stadt Schwerin mitgestaltet haben, aber auch Grabanlagen von architektonischer Bedeutung. Die Autoren des zweiten Bandes „Orte der Erinnerung“ präsentieren die Architektenfamilien Clewe und Hamann, den Architekten Ehmig, den Schöpfer des bekannten „Weihnachtsfensters“ im Schweriner Dom, Ernst Gillmeister. Aber auch heute vergessene Persönlichkeiten wie zum Beispiel der Soldat, Hofbeamte und Gegner des Gauleiters Hildebrandt Bernhard von Hirschfeld werden vorgestellt.

Die Autoren nehmen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in die Geschichte Schwerins und Mecklenburgs und laden zu einem Spaziergang auf dem Alten Friedhof Schwerin ein. Mit dem beigefügten Friedhofsplan können Sie die Grabmale selbst entdecken.

Veröffentlicht bei EDITION digital in Godern

Preis E-Book: 7.99 €
            Buch: 10.00 €
Veröffentl.: 01.07.2020
ISBN: 978-3-95655-124-6 (Buch), 978-3-95655-125-3 (E-Book)
ca. 80 Seiten

________________________________________________________________

Unser Förderverein bietet auch allgemeine und Führungen zur Militärgeschichte über den Alten Friedhof an.  Die Teilnehmergrenze für die allgemeinen Führungen 12 Personen, für die militärhistorischen Führungen 25 Personen.

Kontakt über die Mailadresse des Vereins: info@alterfriedhofschwerin.de

____________________________________________________________________________

Das Projekt    – Lapidarium –

Zwanzig Grabsteine konnten gesichert werden und warten auf einen Platz im Lapdarium

Das Lapidarium auf dem Grabfeld “ Na“.  Auf diesem Areal werden kulturgeschichtlich erhaltenswerte Grabdenkmäler gesichert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Steine wurden bei der Umstrukturierung und Neubelegung als erhaltenswert befunden. Als Zeugen der mecklenburgischen Geschichte und verschiedener Kunstepochen sollen diese erhalten bleiben. Der Förderverein „Alter Friedhof Schwerin e.V.“ möchte dieses Areal in den kommenden Jahren als Refugium herrichten. Ohne die Errichtung des Lapidariums wären diese Grabdenkmäler verloren.

Zwischen Heideweg und Kiefernweg befindet sich das Lapidarium.

Mit weiteren Grabdenkmälern ist das Lapidarium
im Laufe des letzten Jahres erweitert worden.

 

Spendenkonto: Sparkasse Schwerin
IBAN: DE 8314 0520 0017 1001 3610
BIC: NOLADE21LWL

Verwendung: Lapidarium

Siehe auch hier unter „Lapidarium“ 

 

 

_____________________________________________________________________________

Das Archiv des Fördervereins wird von Elke Steinhausen aufgebaut und gepflegt. Hier findet der Interessierte Angaben zur Geschichte der historischen Grabanlagen. Das Archiv kann gerne auch von Nichtmitgliedern genutzt werden. Kontaktieren Sie uns per Mail.

info@alterfriedhofschwerin.de

Elke Steinhausen Mail: elma@steinhausen-germany.de
Mobil: 0174 9094094

siehe auch hier unter „Archiv/Bibliothek“

_____________________________________________________________________________
IMG_0002_web_03Die WebApp für den „Alter Friedhof Schwerin“ – einfach mal ausprobieren  …

… den Flyer weiterlesen